Unsere Partner

Atelier Rabbal

Rabbal ist ein Webstoff aus Senegal und Guinea-Bissau, der in verschiedenen leuchtenden Farben, traditionell von Hand hergestellt wird. Die geometrischen Designs sind hauptsächlich von Fruchtbarkeitssymbolen inspiriert. Die Stoffe werden traditionellerweise zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten und Geburten getragen.

Die Gründerin von Atelier Rabbal – Khady Niang – kommt aus einer Weber-Familie. Seit bereits sieben Generationen widmet sich die Familie der kunstvollen Weberei. Khady hatte ursprünglich nicht die Ambition als Weberin tätig zu werden. Sie absolvierte ein Universitätsstudium und arbeitet aktuell in der Finanzbranche. Und dennoch spürte Khady eine tiefe Verbindung zu dem Stoff und der Handwerkskunst und fand es schade, dass der feine Webstoff neben den bekannteren bunten Waxprint-Stoffen fast in Vergessenheit geraten ist. Sie kombiniert die Webstoffe mit hochwertigem Leder und verarbeitet die Materialien zu unvergleichlichen Designprodukten.

Chouette Mama

Chouette Mama ist ein kleines Team senegalesischer Frauen, angeführt von einer leidenschaftlichen und energetischen Frau, die die Naturkosmetikmarke ins Leben gerufen hat.

Vor neun Jahren beschlossen sie, ihr Handwerkslabor in Popenguine einzurichten, einem kleinen friedlichen Dorf an der senegalesischen Küste, 70 km von Dakar entfernt. Der Ort ist zeitlos und von unveränderlicher Gelassenheit durchdrungen.

Chouette Mama hat im Dorf, in der Region und im ganzen Land ein Netzwerk von Lieferant/innen, Produzent/innen, Frauengruppen, Handwerker/innen und Verbänden aufgebaut.

Chouette Mama ist entschlossen der Region echte Dynamik zu verleihen und gleichzeitig eine Kosmetik-Linie mit hochwertigen Zutaten anzubieten, die 100% natürlich sind.

Madame Dakar

Das Label Madame Dakar entstand durch das Zusammenspiel von drei talentierten Menschen, die sich in Dakar kennenlernten. Sie hatten alles, was es brauchte: das Know How, die goldenen Hände und ein Netzwerk. Und ein Grundgedanke vereinte sie: Sie hatten die gemeinsam Idee und den tiefen Wunsch zu zeigen, was Afrika und insbesondere senegalesische Handwerker/innen zu bieten haben.

Madame Dakar ist ein 3-köpfiges Team: eine Designerin, ein Schuhmacher und ein Verkäufer. Sie kreieren ihre Werke gemeinsam, jeder hat seinen Platz im Team und Madame Dakar existiert dank der Rolle eines jeden. Es wird größtes Augenmerk und Wert auf die Qualität der Materialien, sowie die liebevolle und detailgetreue Verarbeitung gelegt.

Safi Sana Sansibar

Safi Sana Sansibar ist ein österreichisch-sansibarisches Frauenprojekt, welches 2016 durch Susanne und Naomi Nebel ins Leben gerufen wurde. Mit Hilfe von österreichischen Volontär/innen aus Mode und Design gründeten sie ein Label, welches farbenfrohe Accessoires aus traditionellen, afrikanischen Stoffen herstellt. Aktuell beschäftigt Safi Sana Sansibar fünf Näherinnen – all Produkte werden liebevoll von Hand gefertigt.

Von dem Verkauf der Produkte ermöglichen sich die Frauen aus wirtschaftlich benachteiligten Situationen ein regelmäßiges Einkommen. „Safi Sana“ (Suaheli) = „Sehr gut/sehr schön“

Wepiawax

Wepiawax ist eine Bekleidungsmarke, die afrikanische Stoffe wie Wax-print, Bogolan, Koko Dunda und andere verarbeitet. Das Modelabel wurde von einem jungen Mädchen aus Burkina Faso gegründet. Die Idee der Gründung eines Modelabels kam ihr während des Studiums der Pharmazie in Dakar/Senegal. Nach einigen Überlegungen und Bedenken entschied sie sich für den Start am 5. Januar 2017. Die heutige Vision ist es, Wepiawax auf der ganzen Welt bekannt zu machen und es zu einer Benchmark-Bekleidungsmarke zu machen. “Unsere Motivation sind unsere Kunden, unsere Botschafter, unsere Unterstützer, die uns immer wieder ermutigen, nicht aufzugeben, auch wenn es schwierig ist. Unsere Motivation ist derGlaube, der es uns ermöglicht hat, dieses Geschäft aufzubauen, und der uns hilft, die Herausforderungen jeden Tag zu meistern. Schließlich ist unsere Motivation das „Licht am Ende des Tunnels“, unsere Vision, für die wir arbeiten.”